Wird die Mail nicht richtig angezeigt, klicken Sie bitte hier.
Your LOGO here
Newsletter 2 | 2021
600 pixels wide image
190 pixel image width
Liebe Leser*innen,

die Anerkennung ausländischer Qualifikationen ist völlig undenkbar ohne die zuständigen Stellen – die Behörden und Institutionen, welche die Anerkennungsverfahren in unterschiedlichsten Berufsbereichen umsetzen. Zur Bewältigung ihrer vielfältigen Aufgaben sind die zuständigen Stellen jedoch auf Mithilfe angewiesen.
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und das BQ-Portal (IW) unterstützen die Anerkennungsbehörden ganz erheblich in puncto Wissensmanagement und Vernetzung – Näheres dazu erfahren Sie in den aufschlussreichen Gastbeiträgen unserer heutigen Newsletter-Ausgabe.
Nicht zuletzt arbeiten auch die Berater*innen des IQ Netzwerks viel mit den zuständigen Stellen zusammen. Das gelingt umso besser, je enger die jeweiligen Prozesse und Abläufe aufeinander abgestimmt sind. In Rheinland-Pfalz basiert die Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich auf einem Kooperationsmodell, das – wie unser Interview zeigt – beide Seiten überzeugt.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und einen wunderschönen Sommer, in dem sich einiges nachholen lässt, was in den vergangenen Monaten nicht möglich war. 

Herzliche Grüße,

Evelien Willems und das Team der IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung

THEMENSCHWERPUNKT
Zuständige Stellen im Akteursfeld
190 pixel image width
Interview
„Unser Kooperationsmodell ist unbedingt zur Nachahmung empfohlen“


Bei der Anerkennung ausländischer Qualifikationen im Gesundheitswesen in Rheinland-Pfalz arbeiten die zuständige Stelle und das IQ Netzwerk eng zusammen. Im Interview erläutern Irmgard Rose-Natzschka, Abteilungsleiterin beim Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, und Dr. Ralf Sänger, Leiter des IQ Netzwerks Rheinland-Pfalz, wie es dazu kam und welcher Mehrwert spürbar ist.
Weiterlesen
190 pixel image width
Gastbeitrag
So unterstützt das BIBB die zuständigen Stellen bei der Anerkennung

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) verfügt über einen eigenen Arbeitsbereich zum Thema „Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen“. Zu dessen Aufgaben zählen die Bereitstellung von Informationen zur Anerkennung und die wissenschaftliche Begleitung der Anerkennungspraxis. Für die zuständigen Stellen sind insbesondere drei Angebote von Nutzen.
Weiterlesen
190 pixel image width
Gastbeitrag
Das BQ-Portal als Service für Berufskammern

Das BQ-Portal des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) unterstützt insbesondere die Berufskammern bei der Einschätzung von ausländischen Berufsabschlüssen. Im Fokus liegen dabei Qualifikationen, denen als Referenzberuf in Deutschland ein bundesrechtlich geregelter dualer Aus- oder Fortbildungsabschluss zugrunde liegt.
Weiterlesen

Schon gewusst ...?

  • Der „Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2021“ des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) geht ab Seite 476 auch auf aktuelle Auswertungen rund um die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ein – wie zum Beispiel die Entwicklung der Antragszahlen aus dem Ausland, häufige Referenzberufe und Ausbildungsstaaten und Informationen zur Nutzung des Portals „Anerkennung in Deutschland“.
  • Die Einführung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes hat auch Einfluss auf die Beratungsanfragen an die Handwerkskammern als zuständige Stellen für die Anerkennung handwerklicher Referenzberufe. Neben Fragen zum Anerkennungsverfahren werden auch Möglichkeiten der Einreise und des Aufenthalts ausländischer Fachkräfte thematisiert, Anfragen aus dem Ausland nehmen zu. Mehr dazu im Interview mit Daike Witt, Referatsleiterin in der Abteilung Berufliche Bildung beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). 
  • Wie sie den Profi-Filter von „Anerkennung in Deutschland“ für ihre Arbeit nutzt, erklärt Dr. Barbara Schurig, Koordinierende im Recht der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen der Stadt Hamburg, im Interview mit „Anerkennung in Deutschland“.
  • Migrantenorganisationen sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Anerkennungsinteressierten und hiesigen Institutionen wie den zuständigen Stellen. Mit dem Ziel, die Erfahrungen von Migrantenorganisationen systematischer einzubinden, lud das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Integration (NAP-I) im Mai erstmals zum „Runden Tisch Berufsanerkennung“ ein.

Die IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung wird koordiniert durch:
190 pixel image width
Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH
Rollnerstraße 14, 90408 Nürnberg
Sitz/Registergericht: Nürnberg
Registernummer: HRB 19848
Geschäftsführung: Susanne Kretschmer, Dr. Iris Pfeiffer
Kontakt:
✉️ fachstelle-beratung-qualifizierung(at)f-bb.de
📞 0911 27779-40/-46
Folgen Sie uns auch auf Facebook für aktuelle Neuigkeiten rund um die berufliche Anerkennung:
facebook
600 pixels wide image
Abonnement: 
Anmelden

fachstelle-beratung-qualifizierung@f-bb.de

 

 

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.